#03 Papst spricht von letzten Weihnachten

Wie ich ja schon in meinem letzten Blog berichtet habe, hat der Papst häufiger über den 3. Weltkrieg gesprochen. Im Dezember nun hat er in zwei Reden Aussagen gemacht, die die Prophetie des Nathan zu bestätigen scheinen.

Wie die Website http://n8waechter.info berichtet, sagte der Papst in einer feierlichen Predigt bezüglich des Themas Weihnachten:

„Das alles ist eine Farce. Die Welt hat den Weg des Friedens nicht verstanden. Die ganze Welt befindet sich im Krieg.“

Die Website http://urgent.myblog.de/ berichtet, dass der Papst während einer Messe auf dem Petersplatz folgende Aussage gemacht hat:

„Dieses Jahr ist das Weihnachtsfest eine Charade. Alles hat sich rausgeputzt, alles ist geschmückt, überall leuchtet es – doch die Welt bereitet sich auf den Krieg vor. Krieg findet in vielen Begründungen seine Berechtigung, doch so wie es heute ist – hier Stückchenweise und da Stückchenweise – so findet er keine Rechtfertigung. Was wird bleiben nach diesem Krieg? Diese Welt stürzt ab ins Chaos – es ist der Beginn der Endzeit! Alle jene, die dieses Jahr Weihnachten feiern, sollten realisieren, dass es dieses Jahr das letzte Mal sein wird.“

Die Website http://n8waechter.info berichtete ebenfalls von den Dreharbeiten der Weihnachtsansprache der Queen in diesem Jahr, die zweimal aufgezeichnet werden mussten, weil die Queen bei der ersten Aufzeichnung unter anderem folgende Aussage machte:

„Ich hoffe Sie genießen Ihr letztes Weihnachten.“

Dieses berichtete ein Insider der BBC.

Diese Aussage ist zwar nicht von dritter Seite bestätigt, weil die Produktionsmitarbeiter und die Berater des Palastes die Ansprache neu aufzeichnen ließen. Allerdings erscheint sie im Bezug auf die Papstaussage aber glaubwürdig.

Der Papst und die Queen sind in ihren Positionen an internationalen Stellen, an denen Informationen zusammenlaufen. Es ist kein Zufall, dass heute, am Ende des Jahres 2015 sich die Anzeichen bezüglich der letzten Tage verdichten.

Noch ist Zeit, zu iihm umzukehren, sein Leben zu ändern und sein Herz zu reinigen. Wir wissen, dass der Messias wiederkommen wird. Bereiten wir uns vor.

Wie es aber in den Tagen Noahs war, so wird es auch bei der Wiederkunft des Menschensohnes sein. Denn wie sie in den Tagen vor der Sintflut aßen und tranken, heirateten und verheirateten bis zu dem Tag, als Noah in die Arche ging, und nichts merkten, bis die Sintflut kam und sie alle dahinraffte, so wird auch die Wiederkunft des Menschensohnes sein. Dann werden zwei auf dem Feld sein; der eine wird genommen, und der andere wird zurückgelassen. Zwei werden auf der Mühle mahlen; die eine wird genommen, und die andere wird zurückgelassen. So wacht nun, da ihr nicht wisst, in welcher Stunde euer Herr kommt!

Matthäus 24.37-42

 

2 Antworten auf „#03 Papst spricht von letzten Weihnachten“

  1. vielleicht kommt Jesus schon an ostern und räumt gewaltig auf. es mag irrsinnig klingen, aber wer ehrlich ist, und von der verlogenen Welt genug hat, der freut sich auf das Ende.

  2. ES TUT EINFACH IN DER SEELE WEH, DASS SICH EIN ZUR LIEBE BESTIMMTES ODER GESCHAFFENES WESEN ES NICHT SCHAFFT, DASS BÖSE AUS IHREN HERZEN ZU VERBANNEN!!!! DAS SIND UNSERE FEINDE:

    1. Superbia
    Hochmut (Stolz, Eitelkeit, Übermut)
    2. Avaritia
    Geiz (Habgier)
    3. Luxuria
    Wollust (Ausschweifung, Genusssucht, Begehren)
    4. Ira
    Jähzorn (Wut, Rachsucht)
    5. Gula
    Völlerei (Gefräßigkeit, Maßlosigkeit, Selbstsucht)
    6. Invidia
    Neid (Eifersucht, Missgunst)
    7. Acedia
    Faulheit (Feigheit, Ignoranz, Trägheit des Herzens)

    Und das der Beipackzettel nach den ihr ewig lächzt aber nicht wahr haben wollt:

    1.

    Du sollst keine anderen Götter haben neben mir. Du sollst dir kein Bildnis noch irgendein Gleichnis machen, weder von dem, was oben im Himmel, noch von dem, was unten auf Erden, noch von dem, was im Wasser unter der Erde ist: Bete sie nicht an und diene ihnen nicht! Denn ich, der Herr, dein Gott, bin ein eifernder Gott, der die Missetat der Väter heimsucht bis ins dritte und vierte Glied an den Kindern derer, die mich hassen, aber Barmherzigkeit erweist an viele Tausenden, die mich lieben und meine Gebote halten.
    2.

    Du sollst den Namen des Herrn, deines Gottes, nicht missbrauchen; denn der Herr wird den nicht ungestraft lassen, der seinen Namen missbraucht.
    3.

    Gedenke des Sabbattages, dass du ihn heiligst. Sechs Tage sollst du arbeiten und alle deine Werke tun. Aber am siebenten Tage ist der Sabbat des Herrn, deines Gottes. Da sollst du keine Arbeit tun, auch nicht dein Sohn, deine Tochter, dein Knecht, deine Magd, dein Vieh, auch nicht dein Fremdling, der in deiner Stadt lebt. Denn in sechs Tagen hat der Herr Himmel und Erde gemacht und das Meer und alles was darinnen ist, und ruhte am siebenten Tage. Darum segnete der Herr den Sabbat und heiligte ihn.
    4.

    Du sollst deinen Vater und deine Mutter ehren, auf dass du lange lebest in dem Lande, das dir der Herr, dein Gott, geben wird.
    5.

    Du sollst nicht töten. Diskussion
    6.

    Du sollst nicht ehebrechen.
    7.

    Du sollst nicht stehlen.
    8.

    Du sollst nicht falsch Zeugnis reden wider deinen Nächsten.
    9.

    Du sollst nicht begehren deines Nächsten Haus. (Neid)
    10.

    Du sollst nicht begehren deines Nächsten Weib, Knecht, Magd, Rind, Esel und noch alles, was dein Nächster hat. (Neid)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.