Die Konferenz der 70

Am heutigen Tag findet in Frankreich eine Nahost-Friedenskonferenz statt. Hier treffen sich 70 Nationen, um einen Teilungsplan zu beschließen, der Israel in zwei unabhängige Staaten teilt.

Es gibt verschiedene Gebetsaufrufe, die dazu auffordern, dass dieser Plan vereitelt wird.

Aber was passiert hier eigentlich?

Es ist bezeichnend und kein Zufall, dass es 70 Nationen sind. Biblisch gesehen ist es die Vollzahl der Nationen, ausgehend von der Anzahl der Nationen, die sich aus den Nachkommen Noahs gebildet haben. Dass heißt, das sich vor unseren Augen die Welt trifft, um zu beschließen, das Land Israel zu teilen. Dieser Beschluss ist schon in verschiedenen Arbeitsgruppen, in denen auch Deutschland beteiligt war, getroffen worden. Es ist ein Beschluss, der sich gegen den Bund richtet, den YHWH mit Abraham geschlossen hat.

Und der HERR sprach zu Abram, nachdem Lot sich von ihm getrennt hatte: Erhebe doch deine Augen und schau von dem Ort, wo du bist, nach Norden und nach Süden und nach Osten und nach Westen! Denn das ganze Land, das du siehst, dir will ich es geben und deiner Nachkommenschaft bis in Ewigkeit. Und ich will deine Nachkommenschaft machen wie den Staub der Erde, so dass, wenn jemand den Staub der Erde zu zählen vermag, auch deine Nachkommenschaft gezählt werden wird.
1. Mose 13.14-16
Dieses Land und die Stadt Jerusalem ist das Land des Elohims Abrahams, Isaaks und Jakobs (Israels):
Und der Mond wird mit Scham bedeckt und die Sonne beschämt werden; denn der HERR der Heerscharen herrscht als König auf dem Berg Zion und in Jerusalem, und vor seinen Ältesten ist Herrlichkeit.
Jesaja 24.23
„Habe ich doch meinen König eingesetzt1 auf Zion, meinem heiligen Berg!“
Psalm 2.6
Das bedeutet, dass wir kein Recht haben, das Land, welches IHM gehört zu teilen. Wer das tut, rebelliert gegen den Schöpfer der Welt. Es ist letztendlich ein spiritueller Kampf um den Thron Elohims. Es geht letztendlich darum, wer auf seinem heiligen Berg auf dem Thron sitzt.
Im Jesaja 14 heißt es:
Wie bist du vom Himmel gefallen, du Glanzstern, Sohn der Morgenröte; zur Erde gefällt, Überwältiger der Nationen! Und du sprachst in deinem Herzen: „Zum Himmel will ich hinaufsteigen, hoch über die Sterne Gottes meinen Thron erheben und mich niedersetzen auf den Versammlungsberg im äußersten Norden. Ich will hinauffahren auf Wolkenhöhen, mich gleichmachen dem Höchsten.“
Jesaja 14.12-14
Es ist also ein spiritueller Kampf, der sich hier abspielt. Die Nationen tun sich zusammen gegen YHWH und seinem Volk.

Warum toben die Nationen und sinnen Eitles die Völkerschaften? Die Könige der Erde treten auf und die Fürsten beraten miteinander gegen den HERRN und gegen seinen Gesalbten: „Lasst uns zerreißen ihre Fesseln und von uns werfen ihre Seile!“
Psalm 2.1-3

Aber, wir wissen auch, dass ER alles in seiner Hand hält. ER wird die Pläne vereiteln und die Nationen für ihre Rebellion richten.

Der HERR macht den Plan der Nationen zunichte, er vereitelt die Gedanken der Völker. Der Ratschluss des HERRN besteht ewig, die Gedanken seines Herzens von Geschlecht zu Geschlecht. Glückselig die Nation, deren Gott der HERR ist, das Volk, das er sich zum Erbteil erwählt hat! Psalm 33.10-12

Was heißt das alles nun für die Konferenz, die heute stattfindet? Sie ist ein Hinweis darauf, dass wir in den aller letzten Tage sind. Die Welt versammelt sich gegen Israel und seinem Elohim.

Der Beschluss, der heute gefasst wird, wird noch in dieser Woche dem UN Sicherheitsrat vorgelegt. Dieser wird ihn dann wahrscheinlich beschließen. Beschlüsse des UN Sicherheitsrates sind völkerrechtlich bindend. D.h., die Nationen müssen sich daran halten.

Nun sind viele Beter im Gebet aufgestanden, um gegen diese Beschlüsse zu beten. Allerdings denke ich, das es nicht der richtige Fokus ist. Die Bibel zeigt uns eindeutig, was noch passieren muss, bis der Messias wiederkommt. Ich bin fest davon überzeugt, dass auch diese Konferenz in seiner Hand ist. Diese Konferenz wird eine Entwicklung auslösen, die in Kampf von Gog gegen Israel münden wird.

Und das Wort des HERRN erging an mich, indem er sprach: Menschensohn, richte dein Angesicht gegen Gog vom Land Magog, den Fürsten von Rosch, Mesech und Tubal, und weissage gegen ihn und sprich: So spricht der Herr, HERR: Siehe, ich will an dich, Gog, Fürst von Rosch, Mesech und Tubal.

Rüste dich und mach dich bereit, du und alle deine Scharen, die sich zu dir versammelt haben, und sei ihr Anführer! Nach vielen Tagen sollst du heimgesucht werden: Am Ende der Jahre sollst du in das Land kommen, das vom Schwert wiederhergestellt ist, das aus vielen Völkern gesammelt ist, auf die Berge Israels, die beständig verödet waren; und es ist herausgeführt aus den Völkern, und sie wohnen in Sicherheit allesamt. Und du sollst heraufziehen, wie ein Sturm herankommen, sollst wie eine Wolke sein, um das Land zu bedecken, du und alle deine Scharen und viele Völker mit dir. Hesekiel 38.1-3 + 7-9

 

Was ist hier unsere Aufgabe als Gläubige? Ich denke, dass wir
1. Treu vor unserem Messias befunden werden sollen. D.h. dass wir in seinen Geboten wandeln.
2. Yeshua vor Menschen bekennen,
3. für Israel im Gebet einstehen und Jerusalem segnen,
4. sich von Bindungen, die uns festhalten wollen, lösen.
Bereiten wir uns darauf vor, dass es nach Hause geht. Der Tag des Herrn ist nahe.
Wie ein Hirte sich seiner Herde annimmt an dem Tag, da er unter seinen versprengten Schafen ist, so werde ich mich meiner Schafe annehmen und werde sie erretten aus allen Orten, wohin sie zerstreut worden sind am Tag des Gewölks und des Wolkendunkels. Und ich werde sie herausführen aus den Völkern und sie aus den Ländern sammeln und sie in ihr Land bringen; und ich werde sie weiden auf den Bergen Israels, in den Tälern und an allen Wohnplätzen des Landes. Auf guter Weide werde ich sie weiden, und auf den hohen Bergen Israels wird ihr Weideplatz sein; dort, auf den Bergen Israels, werden sie auf gutem Weideplatz lagern und fette Weide beweiden. Ich will meine Schafe weiden, und ich will sie lagern, spricht der Herr, HERR.
Hesekiel 34.12-15

2 Antworten auf „Die Konferenz der 70“

  1. Für das Haus David:
    Mein Gebet.
    Heiliger Vater,du hast mir heute gezeigt
    wie Zion feindliche Zauberer von Teheran her
    und von ISIS her versuchen
    Galgen meines Todes ins Ziel zu bringen.
    Und ich danke dir, dass du mich dagegen stark gemacht hast.
    Dein Erstgeborener Israel hat bisher nicht die Ausstattung
    dagegen zu bestehen.
    Du hast die Hilfe für Israel unter die Messanität Deines Sohnes gestellt.Und zugleich
    Israel weitgehend außerhalb messianischer Erkenntnis gehalten.
    Vatican Papst und Abbas waren mit Israel vor dich getreten um Weisung zur Lösung der Probleme des heiligen Landes zu erlangen.
    Und heute arbeiten beide an Teilungsplänen gegen den Tanach.
    An Problemlösungen als seien diese
    einschließlich Terror von Dir.
    Das wird in einer Katastrophe enden .
    In einem Exil Israels
    gegen Deine verfügte Beendigung des Exils.
    Heiliger Vater, ich bitte dich entmündige alle Beteiligten.
    Um Deines heiligen Namens willen.
    Zwinge bitte die von Dir veranlassten Hilfen für Jeruschalajim,
    das heilige Land und für Deinen Ölbaum Israel
    in ihre Einsatzposition.
    Bitte handle um Deines Namens willen.
    Es kommen doch noch 1ooo Jahre unter Leitung
    des Messias zum Lernen für den letzten Ansturm.
    Ich bitte dich im Fleisch seiend
    im Einvernehmen mit meinem Herrn Jeschua.

  2. Wie schön
    …ich trau.auf dich Herr,du machst alles gut,was auch kommen mag. Amen
    Gottes Segen ist auf Israel. Ich preise dich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.