Sport, Spiel, Spannung

Woche für Woche pilgern Millionen von Menschen in Sportstadien. Sportveranstaltungen sind aus unserer Gesellschaft nicht wegzudenken. Olympische Spiele, Welt- und Europameisterschaften ziehen nahezu jeden in ihrem Bann.

Sportveranstaltungen haben eine gesellschaftliche aber auch eine politische Bedeutung – und dies nicht erst in der heutigen Zeit. Auch befriedigen sie in gewisser Weise religiöse Bedürfnisse.

Im Jahr 776 vor Christus wurden die Olympischen Spiele eingeführt. „Die Olympischen Spiele der Antike waren kulturell und politisch von unvergleichbar großer Bedeutung. Sie dienten als politisches Forum, da sowohl das Volk als auch Diplomaten und politische Vertreter aus allen Teilen der griechischen Welt zusammenkamen.“ (Wikipedia)

Aber die Olympischen Spiele waren auch eine religiöse Veranstaltung. Sie waren „ ein Fest zu Ehren des Zeus, in dem Sport, Gewalt, Sex und Religion voneinander nicht zu trennen waren. Die Wettkämpfer scheuten weder Kosten noch Mühen, um Ruhm und Unsterblichkeit zu erlangen.“ (orf.at)

Die heutigen sportlichen Großereignisse finden in Stadien statt, deren Vorbild das Kolosseum in Rom darstellt.

 

Das Kolosseum und der Tempel von Jerusalem

Das Kolosseum ist das größte der im antiken Rom erbauten Amphitheater. Es wurde zwischen 72 und 80 nach Christus vom Kaiser Vespasian erbaut.

Im Volk gärte es. In den Jahren vor der Inthronisierung Vespasians gab es nach dem Selbstmord Neros ein Machtvakuum. Drei Kaiser wurden innerhalb eines Jahres entmachtet.

Um das Volk zu befriedigen plante Vespasian ein großes Amphitheater, welches das Größte der Welt sein sollte und in denen das gemeine Volk mit Spiel, Spaß und Spannung zufrieden gestellt werden sollte.

Und tatsächlich wurden nach der Fertigstellung hier die Helden der Antike zu Superstars, die von der Masse gefeiert und gehuldigt wurden.

Aber wie wurde dieses gigantische Bauwerk, welches bis heute als Vorbild für alle modernen Stadionbauten dient, finanziert? Die finanziellen Möglichkeiten Vespasians waren aus verschiedenen Gründen sehr begrenzt.

Die Lösung war Jerusalem. Titus, der Sohn Vespasians bekam den Auftrag, nachdem Jahre zuvor die Juden einer römischen Legion eine Niederlage zugefügt hatten, an ihnen ein Exempel zu statuieren.

Es kam zur Eroberung von Jerusalem und zur Zerstörung und Plünderung des Tempels. Das jüdische Volk wurde nach Rom deportiert und dort als Sklaven verkauft. Auch dieses generierte Einnahmen für den Bau des Kolosseums.

Es wurde praktisch ein Ort der Anbetung (Jerusalemer Tempel) zerstört und geplündert, um einen neuen Ort der Anbetung (Kolosseum) zu erbauen. Wurde einst in Jerusalem der Elohim Israels angebetet, wurden nun die Superstars in der Arena erhoben. Es wurde praktisch mit Hilfe des Jerusalemer Tempels ein neuer Ort der Anbetung geschaffen.

Diese Orte der Anbetung, die Arenen der Welt haben auch heute einen großen Zulauf. Die Medien verstärken diese Popularität. Heute kann praktisch jeder dabei sein. Ob er hingeht oder nicht. Und gerade bei sportlichen Großereignissen ist es schwer, sich dem zu entziehen.

 

Das erste Gebot

Im 2. Mose 20.2-3 heißt es:
Ich bin der YHWH, dein Elohim, der ich dich aus dem Land Ägypten, aus dem Haus der Knechtschaft, herausgeführt habe. Du sollst keine anderen Elohims neben mir haben!

YHWH gebührt die alleinige Anbetung. Menschen in einer Arena zuzujubeln und zu huldigen ist nach dem Maßstab der Bibel Götzendienst.

 

Die Anordnung der Stämme Israels nach 4.Mose 2

Interessant ist, dass YHWH im 4. Buch Mose seinem Volk Israel sagt, wie sie sich in der Wüste zu lagern haben. Das Ziel YHWH´s ist, in der Mitte und damit der Mittelpunkt seines Volkes zu sein.

2.Mose 25.8:
Und sie sollen mir ein Heiligtum machen, damit ich in ihrer Mitte wohne!

YHWH ordnete an, dass die einzelnen Stämme sich geordnet um die Stiftshütte herum lagern sollten. Hierbei sollten sie sich der Stiftshütte zugewandt lagern.

4. Mose 2.2:
Die Kinder Israels sollen sich jeder bei seinem Banner und bei den Zeichen ihrer Vaterhäuser lagern; der Stiftshütte zugewandt sollen sie sich ringsum lagern.

Wenn man sich nun diese Anordnung aus der Vogelperspektive anschaut, hat diese Anordnung eine erstaunliche Ähnlichkeit mit der Anordnung der Zuschauer in einer Arena.

Die Anordnung der Stämme

Durch dieses Bild, zeigt uns unser Elohim, was der Mittelpunkt in unserem Leben sein soll. Er möchte unsere Anbetung haben.

Machen wir uns bewusst, dass der ursprüngliche Zweck der Arenen, der Veranstaltung von Sport- und anderen Veranstaltungen diente, welche zu Ehre von heidnischen Gottheiten abgehalten wurden.

Keine Mannschaft, kein Sportler, kein Sportereignis und kein kulturelles Ereignis kann uns dass geben, was uns unser Schöpfer geben kann.

Johannes 16.33
Dies habe ich zu euch geredet, damit ihr in mir Frieden habt. In der Welt habt ihr Bedrängnis; aber seid getrost, ich habe die Welt überwunden!

 

Shalom

Das hebräische Wort für Frieden, ist Shalom. Es bedeutet: Vollständigkeit, Sicherheit, Gesundheit, Friede, Ruhe

Die hebräische Wurzel von Shalom ist Shalam. Dieses Wort bedeutet: Frieden haben, Vergeltung

Die Wurzel eines Wortes kennzeichnet im hebräischen immer eine tiefere Bedeutung des Ursprungswortes.

In der Wurzel steckt auch das Wort „Vergeltung“, welches eher eine kämpferische Komponente hat. Im Zusammenhang mit Shalom, welches ja Vollständigkeit, Sicherheit, Gesundheit, Friede, Ruhe bedeutet, zeigt dieser kämpferische Aspekt, wie wir zum wirklichen Frieden kommen. Wir bekommen den wirklichen, tiefen Frieden nur, wenn die Dinge in unserem Leben, die den Platz unseres Schöpfers einnehmen wollen, aus unserem Leben vertrieben werden. Denn YHWH ist ein eifersüchtiger Elohim.

2.Mose 20.5
Bete sie nicht an und diene ihnen nicht! Denn ich, der HERR, dein Gott, bin ein eifersüchtiger Gott, der die Schuld der Väter heimsucht an den Kindern bis in das dritte und vierte Glied derer, die mich hassen,

Wenn wir in den Stadien, dieser Welt den Stars und Helden dieser Welt zujubeln, dann setzen wir diese Menschen auf den Thron unseres Lebens und machen sie in diesem Augenblick zum Mittelpunkt. Wir ehren dann den alten griechischen Göttern im neuen Gewand, die uns verführen wollen und uns abbringen wollen, den wahren Schöpfer unseres Lebens die Ehre zu geben.

Ich selbst habe Jahrzehnte lang in meinem Leben diesen Göttern gedient. Dieses hat mich auch eine große Menge an finanziellen Ressourcen gekostet. Letztendlich blieb mein Herz aber leer. Ich bin dankbar, dass ich durch das Opfer von Yeshua, immer tiefer in seine Wahrheit hineinwachsen darf und erkennen darf, was das Ziel YHWH´s in meinem Leben ist.

Titus 3.3
Denn auch wir waren einst unverständig, ungehorsam, gingen in die Irre, dienten mannigfachen Lüsten und Vergnügungen,lebten in Bosheit und Neid, verhasst und einander hassend. Als aber die Freundlichkeit und Menschenliebe Gottes, unseres Retters, erschien, da hat er uns — nicht um der Werke der Gerechtigkeit willen, die wir getan hätten, sondern aufgrund seiner Barmherzigkeit — errettet durch das Bad der Wiedergeburt und durch die Erneuerung des Heiligen Geistes,

Josua 24.15
Ich aber und mein Haus, wir wollen YHWH dienen!

Im Folgenden ist ein Video, welches den Nachweis dafür liefert, dass der Fussball im direkten Zusammenhang mit der Freimaurerei steht: