Verführung durch Zauberei

Verführung durch Zauberei

28. April 2021 0 Von Kay

Seit nun mehr als ein Jahr werden wir mit dem Thema Corona konfrontiert. Dieses Thema birgt sehr viel Konfliktpotential und ist sehr emotional besetzt. Es verursacht Angst.
Insbesondere das Thema Impfen sorgt dafür, dass jeder einzelne für sich eine Entscheidung treffen muss. Verschärft werden diese Überlegungen, dass diese Entscheidung mit der Wiedererlangung der persönlichen Freiheitsrechte verknüpft sind.
Ich habe mal versucht, dieses Thema aus biblischer Sicht zu betrachten, denn das sollte unser Maßstab sein. Ich weiß, dass es, gerade in Gemeinden hierzu unterschiedliche Sichtweisen gibt. 
Ich möchte meine Sicht, so wie ich es aus der Bibel verstehe, darlegen, und so zu einer Versachlichung beitragen.

In der Endzeitrede auf dem Ölberg kommt es zu einem bemerkenswerten Dialog zwischen Yeshua und seinen Jüngern:

Mt 24.3 Als er aber auf dem Ölberg saß, traten die Jünger allein zu ihm und sprachen: Sage uns, wann wird dies geschehen, und was wird das Zeichen deiner Wiederkunft und des Endes der Weltzeit sein?
Mt 24.4 Und Jesus antwortete und sprach zu ihnen: Habt acht, daß euch niemand verführt! 
Mt 24.5 Denn viele werden unter meinem Namen kommen und sagen: Ich bin der Christus! Und sie werden viele verführen. 

Der Dialog ist deshalb bemerkenswert, da Yeshua das Thema “Verführung” als Zeichen seiner Wiederkunft benannt hat. 
Er hat nicht zuerst die Dinge aufgezählt, die in der Welt sichtbar passieren werden, sondern zielt auf die Herzen seiner Nachfolger. Es wirkt wie ein Flehen. Er ringt um die Jünger, weil er weiß, dass dieses Thema die Achillesferse ist. So, wie in der Schöpfungsgeschichte, wird der Widersacher auch am Ende nochmal alles versuchen, das Vertrauen in Yeshua zu zerstören.

Was ist mit Verführung gemeint?

Für das Wort Verführung steht im griechischen Urtext das Wort planao.

Strongs Nummer: G4105
planao √ 4106;    Vb. (39)
 I.) jmdn. irreführen
 1) übertr.: von d. Wahrheit weg in d. Irrtum führen: verführen,
täuschen, (be)trügen; Pass.: betrogen werden.
II.) Pass.: irren
1) d. Irrtum verfallen, umherschweifen, sich irren oder täuschen. 

Beim Verführen geht es also darum, jemanden von der Wahrheit weg zu führen, zu täuschen und zu betrügen

 

Wie geschieht Verführung?

Niemand möchte getäuscht oder betrogen werden. Das weiß der Widersacher auch. Also benutzt er einen Trick. Er verknüpft den Betrug mit einer Verheißung. Das sehen wir sehr gut im Garten Eden:

1.Mose 3.4 Da sprach die Schlange zu der Frau: Keineswegs werdet ihr sterben! 
1.Mose 3.5 Sondern Gott weiß: An dem Tag, da ihr davon eßt, werden euch die Augen geöffnet, und ihr werdet sein wie Gott und werdet erkennen, was gut und böse ist!
1.Mose 3.6 Und die Frau sah, daß von dem Baum gut zu essen wäre, und daß er eine Lust für die Augen und ein begehrenswerter Baum wäre, weil er weise macht; und sie nahm von seiner Frucht und aß, und sie gab davon auch ihrem Mann, der bei ihr war, und er aß.

Satan verknüpft den Betrug mit einer Verheißung. So wird der Blick von der Wahrheit weg gelenkt und man sieht nur die Vorteile. Die Folgen dieses Betruges nimmt man im ersten Moment nicht wahr – die Trennung von Gott, den Tod.
Yeshua weiß um die Schwäche der Menschen. Er weiß, wie leicht sie sich verführen und betrügen lassen. Er liebt uns so sehr. Deshalb warnt er uns vor der Verführung, insbesondere in den letzten Tagen. Er möchte dass wir mit ihm leben.
Wenn man nach dem Wort Verführung in der Bibel im Bezug auf die letzten Tage weiter schaut, stößt man auf Offenbarung 18. Die Jünger fragten ja nach dem Zeichen der Wiederkunft. 

In Offenbarung 18 geht es um den Fall Babylons. 
Das Wort Babylon bedeutet übersetzt aus dem Griechischen: Tor Gottes, mengen, verwirren.
Es hat also schon von seiner Wortbedeutung her einigen mit dem Wort “Verführen” zu tun. Babylon bezeichnet nicht nur eine Stadt, sondern ein religiöses und politisches System, welches im Gegensatz zu Gott steht. 

In Offenbarung 18 lesen wir:

Offb 18.21 Und ein starker Engel hob einen Stein auf, wie ein großer Mühlstein, und warf ihn ins Meer und sprach: So wird Babylon, die große Stadt, mit Wucht hin geschleudert und nicht mehr gefunden werden! 
Offb 18.22 Und der Klang der Harfenspieler und Sänger und Flötenspieler und Trompeter wird nicht mehr in dir gehört werden, und kein Künstler irgend einer Kunst wird mehr in dir gefunden werden, und der Klang der Mühle soll nicht mehr in dir gehört werden; 
Offb 18.23 und das Licht des Leuchters wird nicht mehr in dir scheinen, und die Stimme des Bräutigams und der Braut nicht mehr in dir gehört werden. Denn deine Kaufleute waren die Großen der Erde, denn durch deine Zauberei wurden alle Völker verführt.

Zauberei

In der Strongs-Konkordanz steht folgendes:
Strongs Nummer: G5331: pharmakeia √ vom Vb. von 5332;  vgl. „Pharmazie“;   Subst.Fem. (3)
Gräz.: Herstellung, Gebrauch und Verabreichung von (okkult besprochenen) Heilmitteln; die Gift- oder Arzneimittelherstellung;
d. Vergiftung.

Wir lesen also, dass die Völker der Welt von den mächtigen Kaufleuten durch Pharmazie verführt, betrogen und in die Irre geleitet werden. Davor warnt uns Yeshua. Er ringt um uns und fleht uns an, uns nicht verführen zu lassen. Er warnt uns, weil er uns liebt.

 

Corona – ein globales Problem

In dem Bibeltext wird deutlich, dass es eine globale Verführung ist, die durch die Pharmazie geschieht. Corona ist ein globales Thema. Ich denke, dass wir gerade Zeuge dieser biblischen Prophetie werden.
Wie geschieht diese Verführung? Ich denke, die Verführung geschieht dadurch, dass wir alle mit wachsenden Druck dazu gebracht werden sollen, uns impfen zu lassen. Wir sollen uns ein Mittel in unserem Körper injizieren lassen, welches in einer bestimmten Form Einfluss auf unser Erbgut, der DNA hat. Diese Injektion wird mehr oder weniger verpflichtend sein.
Die Verheißung dieser Impfung besteht darin, dass wir wieder unsere sozialen Freiheiten, die uns genommen wurden, zurückerlangen. Aber was ist der Preis?
Es geht um Leben und Tod. Yeshua sehnt sich danach mit uns in Ewigkeit zu leben. Die Grundlage hierfür ist Vertrauen in seinem Wort. Er warnt uns vor der Verführung. Er tut es, weil er uns liebt.